Grindelallee 28

Heinrich Heine Buchhandlung

Musik - 1/2018

Christine Dätsch

Kulturelle Übersetzer

transcript, Februar 2018, 408 S., Kt., EUR 34,99

Sind Künstler und Kultureinrichtungen kulturelle Übersetzer? Welche Rolle spielen Konzepte wie jenes der Transkulturalität? Die Beiträge des Bandes stellen das Thema der (trans-)kulturellen Übersetzung in den Mittelpunkt und schlagen eine Brücke zwischen Kunst und Kulturbetrieb. Dafür ist der sogenannte Cultural Turn ebenso relevant wie neueste Erkenntnisse aus Kulturbetrieb und -management. Neben transkulturellen Phänomenen in bildender Kunst, Musik, Literatur und Theater widmen sich die Beiträge der Kulturvermittlung auf Festivals, in Museen, Theatern, Bibliotheken, Konzert- und Opernsälen.

Weitere Verlagsinformationen

Bernhard Gritsch

Interdisziplinarität in der musikpädagogischen Ausbildung

Helbling, Januar 2018, 224 S., Kt., EUR 39,90

Das Institut für Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz lud im November 2013 zu einem Symposium mit dem Titel „Interdisziplinarität in Curricula der Schulmusik“. Die wesentliche Motivation, den Stellenwert interdisziplinären Agierens, Denkens und Reflektierens in musikpädagogischen Curricula im deutschsprachigen Raum zu thematisieren, resultierte aus den langjährigen Bestrebungen des Instituts, Interdisziplinarität kontinuierlich und nachhaltig in Form Interdisziplinärer Projektwochen und Interdisziplinärer künstlerischer Abschlussprojekte curricular zu verankern.

Weitere Verlagsinformationen

Friedrich Kind

Der Freischütz

Schott, Dezember 2017, 324 S., Geb., EUR 248,00

Carl Maria von Weber hat seine Berühmtheit vor allem dem Freischütz zu verdanken, dessen beispielloser Erfolg das übrige Schaffen des Komponisten mehr und mehr in Vergessenheit geraten ließ, obwohl noch bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Werke wie Preciosa, Oberon und Euryanthe, die Ouvertüren, Solokonzerte und Klaviersonaten oder auch die Lieder und Kammermusiken sich großer Beliebtheit erfreuten und weit über Deutschland hinaus verbreitet waren.

Weitere Verlagsinformationen

Norbert Abels

Ohrentheater

Dielmann, November 2017, 812 S., Kt., EUR 22,00

Oper als musikalische Form, als Bühnenerlebnis und Medium findet aktuell neue Faszination. Diese Begeisterung schürt Norbert Abels, seit 1997 Chefdramaturg an der Oper Frankfurt, entlang besonderer Stationen aus 400 Jahren Operngeschichte.Mit welchem Ziel setzten Komponisten und Librettisten immer wieder Bucklige und Behinderte in ihren Werken ein? Wie hebt sich die große Geste der Operette vom Kitsch eines Musicals ab - oder ist es umgekehrt? - Norbert Abels bezieht aus einem Fundus von über 70 Opern überraschende Aspekte und destilliert aus ihnen die Szenen seiner Operngeschichte. Vor diesem Hintergrund entfaltet Norbert Abels' sein Ohrentheater von Monteverdi bis zu Zeitgenossen wie Joneleit oder Pintscher. - Sie werden neugierig auf Oper (wenn nicht gar süchtig) werden!

Weitere Verlagsinformationen

Wilfried Aigner

Komponieren zwischen Schule und Social Web

Wißner, Dezember 2017, 372 S., Kt., EUR 39,80

Die Entwicklung seit der Jahrtausendwende zeigt, dass insbesondere in der deutschsprachigen schulischen Musikpädagogik sowohl kompositorische als auch technologienutzende Tätigkeiten von Schüler(inne)n nach wie vor ein Randthema darstellen. Dem Komponieren im Sinne selbsttätiger Kompositionsaktivität von Kindern und Jugendlichen begegnet man eher sporadisch, und Internet- und Technologienutzung beschränkt sich meist auf das Abspielen von Musik oder das Auffinden von Informationen.

Weitere Verlagsinformationen

Elmar Bartel

Einfach besser sprechen, m. Audio-CD

Schott, Oktober 2017, 168 S., Kt., EUR 19,50

Profisprecher und Sprechtrainer Elmar Bartel, dessen Stimme unter Fernsehzuschauern und Hörbuchfans bestens bekannt ist, gibt einen Einblick in die Erfolgsgeheimnisse eines professionellen Sprechers. Er benennt die Erfolgsfaktoren, um Sprache und Sprechen in kürzester Zeit effektiv zu verbessern, und verrät wertvolle Tipps und Tricks zum Training von Artikulation, Aussprache, Mimik, Körperhaltung etc. Über das Buch: Einfach besser sprechen" ist das Coaching für alle, die im entscheidenden Moment gut ankommen wollen - fundiert, unterhaltsam und leicht verständlich. Ideal für Einsteiger. Spielerisch und leicht verständlich erklärt.

Weitere Verlagsinformationen

Nicola Bünsch

Profil ja, Marke nein?

Leipziger Universitätsverlag, Dezember 2017, 287 S., Kt., EUR 32,00

Mit der Frage der Übertragbarkeit von Markenbildungsprozessen auf den öffentlich geförderten Kulturbereich am Beispiel der Darstellenden Kunst setzt sich die vorliegende Studie auseinander. Konkret geht es um die Anwendbarkeit der Markenidee auf die öffentlichen Theater. Im Fokus stehen insbesondere Maßnahmen zur Profil- und Identitätsfindung öffentlicher Institutionen sowie die damit verbundenen Strategien zur Profilierung.

Weitere Verlagsinformationen

Olaf Enderlein

Die Entstehung der Oper «Die Frau ohne Schatten» von Richard Strauss

Peter Lang, Oktober 2017, 814 S., Geb., EUR 115,95

Dieses Buch rekonstruiert die von 1910 bis 1917 reichende Entstehungsgeschichte der 1919 uraufgeführten Oper «Die Frau ohne Schatten» von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal. Anhand neu aufgefundener Quellen war es möglich, die Arbeitsweise von Strauss zu beschreiben und eine Systematik der Kompositionsskizzen zu erstellen. Die detaillierte Rückverfolgung der Werkgenese umfasst die Eingriffe von Strauss in Hofmannsthals Libretto, eine Klassifikation der einzelnen Skizzentypen sowie eine Darstellung des vielschichtigen Kompositionsprozesses auf der Grundlage der Kompositionsstadien. Die Präsentation des Monologs der Kaiserin im III. Akt in seiner ursprünglichen, durchkomponierten Fassung bietet eine zusammenfassende Erläuterung der Kompositionsweise von Richard Strauss.

Weitere Verlagsinformationen

Herausgegeben von Kotzian, Rainer; Vallejo, Polo (Hg.)

Orff-Schulwerk Rediscovered - Teaching Orff, m. DVD-ROM

Schott , Februar 2018, 132 S., Kt., EUR 23,50

Prepared teaching models focused on 15 musical pieces from the Orff-Schulwerk demonstrate how children between the ages of four and ten can discover a fun-packed approach to music. Prepared teaching models focused on 15 musical pieces from the Orff-Schulwerk demonstrate how children between the ages of four and ten can discover a fun-packed approach to music.Clear musical texts, additional audio examples and numerous PDFs provide aids for preparation and music-making. Video sequences illustrate how the individual parts are played and how they sound together.The free app "Play Orff" is also made available, permitting both children and adults to make music, create arrangements and compose in digital form.

Weitere Verlagsinformationen

Jutta Michel-Becher

Silberklang, für 3-stimmigen Chor mit Klavier, Chorpartitur

Schott, März 2018, 176 S., Kt., EUR 26,50

Silberklang für gemischten Chor (SAB und Klavier ad lib.) bietet extra auf ältere Stimmen ausgelegte Arrangements von Volksliedern, Kirchenliedern, Kanons und Schlagern. Der Tonumfang beschränkt sich auf angenehme Lagen, was zusammen mit einer Klavierbegleitung und der Dreistimmigkeit den Sängern Sicherheit bietet. Mit Silberklang können Chöre auch in langjährig bewährter Besetzung noch brillieren. Besetzung: gemischter Chor (SAB) und Klavier

Weitere Verlagsinformationen

Friedrich Neumann

Schul-Liederbuch

Schott, Januar 2018, 408 S., Kt., EUR 25,50

Alle Stile, alle Kontinente, alle Epochen - diesen Anspruch erfüllt das neue, umfassend überarbeitete Schul-Liederbuch mit gut 350 Titeln und einer systematischen Gliederung nach Genres und Gattungen. Das Schul-Liederbuch ist damit eine der umfassendsten Sammlungen für den Unterricht in den Sekundarstufen.

Weitere Verlagsinformationen

Karl-Heinz Reuband

Oper, Publikum und Gesellschaft

Springer, Oktober 2018, 373 S., Kt., EUR 69,99

In dem interdisziplinär besetzten Sammelband wird die sozialstrukturelle Zusammensetzung des Publikums, das wechselseitige Verhältnis von Oper und Gesellschaft und die Zukunft der Oper diskutiert. Die Erwartungen und das Erleben des Opernpublikums sind ebenso ein Thema wie Inszenierungsstile und neue Vermittlungsformen in Form von Open-Air-Veranstaltungen. Der klassische Opern- und Musikbetrieb im Umbruch - Das Opernpublikum in Vergleich zu anderen Kulturpublika - Soziale und kulturelle Einflüsse auf den Opernbesuch - Soziale und kommunikative Aspekte des Opernbesuchs - Erwartungen des Publikums und Vermittlungsformen.

Weitere Verlagsinformationen

Peter Tschmuck

Musikwirtschaftsforschung

Springer, Januar 2018, 175 S., Kt., EUR 19,99

Die Musikwirtschaftsforschung versteht sich als Inter-Disziplin an der Schnittstelle wirtschaftlicher, künstlerischer, insbesondere musikalischer, kultureller, sozialer, rechtlicher, technologischer aber auch darüber hinausgehender Entwicklungen, die zur Entstehung, Verbreitung und Rezeption des Kulturgutes Musik beitragen. Der Sammelband beinhaltet Beiträge mit unterschiedlichen fachdisziplinären und methodischen Zugängen und ist Ergebnis eines Workshops, der Anfang Juli 26 am Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien stattgefunden hat.

Weitere Verlagsinformationen

Clemens Kühn

Abenteuer Musik

Metzler, Februar 2018, 183 S., Geb., EUR 24,99

Clemens Kühn nimmt seine Leser mit auf eine Entdeckungsreise durch das abenteuerliche Land der klassischen Musik. In 20 Stationen erklärt er, mit welchen Mitteln Musik bewegt, wie sie entsteht, wie sie aufgeschrieben und wie sie gespielt wird. Sind Noten wirklich so schwer zu lesen? Was muss ich über Musikgeschichte wissen? Muss man Neue Musik mögen? Ein erzählerisches und sehr persönlich geschriebenes Lesebuch für all jene, die sich für Musik interessieren, mehr von ihr wissen und sie tiefer verstehen wollen.

Weitere Verlagsinformationen

Raphael Legrand

Geschmack im Musikunterricht

Springer, November 2017, 215 S., Kt., EUR 44,99

Raphael Legrand beschäftigt sich mit der Wirkung des Musikgeschmacks auf die Akteure des Musikunterrichts allgemeinbildender Schulen. Der Autor bietet detaillierte Einblicke in unterrichtliche Praxis, deckt überraschend gleichberechtigte Lehrer-Schüler-Konstellationen auf und enttarnt normativ aufgeladene Vermittlungssituationen. Mithilfe rekonstruktiver Fallanalysen wird herausgestellt, wie persönliche Einstellungen die Umsetzung des musikpädagogischen Postulats einer praxisbezogenen wissenschaftlichen Neutralität manipulieren können.

Weitere Verlagsinformationen

Sebastian Mertens

Sinnstiftendes Kommunizieren im Musikunterricht

Wißner, Januar 2018, 236 S., Kt., EUR 24,80

Der gegenwärtigen musikpädagogischen Forschung fehlt es - abgesehen von der an Ergebnisqualität orientierten Kompetenzmodellierung - an einer übergeordneten Systematik für Unterrichtsqualität im Musikunterricht. In der Allgemeinpädagogik dagegen hat z.B. Hilbert Meyer schon früh damit angefangen, auf der Grundlage von empirischen Ergebnissen der Unterrichtsforschung zehn Maßstäbe zur Beurteilung von Prozessqualität im Unterricht zu formulieren. In verschiedenen musikpädagogisch-empirischen Studien wird Meyers sog. "Zehnerkatalog" als Grundlage benutzt, jedoch häufig unter Auslassung des Merkmals "sinnstiftendes Kommunizieren".

Weitere Verlagsinformationen

Silvia Müller

Alle Lieder sind schon da. Handbuch für das tägliche Singen in der Kita

Helbling, Januar 2018, 256 S., Kt., EUR 34,90

Wie stimme ich ein Lied an? Wie finde ich den Anfangston? Wie bleibt ein altbekanntes Lied spannend? Welche Lieder eignen sich für ruhige, welche für aktivierende Momente im Tagesablauf? Wie können Lieder mit Gesten, Bewegungen oder mit Instrumenten begleitet werden? Wo finde ich Ideen zur Stimmbildung? Zu diesen und weiteren Fragen bietet das Handbuch ausführliche Antworten. Praxiserfahrene Musik- und Elementarpädagogen haben zu 90 Titeln aus dem Kinderliederbuch verschiedenste Bausteine für die Liedeinführung und -gestaltung formuliert. Dabei setzt die Sammlung bewusst keine musikalischen Fachkenntnisse voraus. Freude am Singen und die Lust, mit der eigenen Stimme aktiv zu arbeiten, sind zugleich ausreichend und unabdingbar.

Weitere Verlagsinformationen

Lorenz Pöllmann

Kulturmarketing

Springer, Januar 2018, 232 S., Kt., EUR 24,99

Lorenz Pöllmann zeigt auf, wie Kulturbetriebe unter Wahrung der künstlerischen Autonomie ihrer Kernleistungen ein modernes Kulturmarketingkonzept entwickeln können. Der Autor richtet den Blick aus der Perspektive des Kulturmanagements auf verschiedene Kulturinstitutionen wie Theater, Orchester, Museen, Clubs oder Festivals. Er behandelt die grundlegenden Aufgaben wie Markt- und Besucherforschung, strategische Markenbildung, Entscheidungen zur Leistungs-, Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik sowie der Evaluation und dem Controlling. Kontrollfragen zu jedem Kapitel runden das Lehrbuch ab und bieten zudem eine Diskussionsgrundlage für Kulturinstitutionen.

Weitere Verlagsinformationen

Ute Ringhandt

Crashkurs Gehörbildung, m. MP3-CD

Schott, Januar 2018, 108 S., Kt., EUR 14,50

Crashkurs Gehörbildung ist sowohl für das Selbststudium als auch für den Einzel- oder Gruppenunterricht geeignet. Er richtet sich an alle Lernenden und Lehrenden, die in kompakter Form Exempel, Übungen und Lösungen finden wollen. Crashkurs Gehörbildung ist sowohl für das Selbststudium als auch für den Einzel- oder Gruppenunterricht geeignet. Er richtet sich an alle Lernenden und Lehrenden, die in kompakter Form Exempel, Übungen und Lösungen finden wollen. Der Lehrgang durchläuft alle Teildisziplinen der Gehörbildung: Melodik und Harmonik, Metrik und Rhythmik, Kadenzen und Sequenzen, imitatorische und harmonische Mehrstimmigkeit. Vorbereitende Übungen führen Schritt für Schritt zu einem reichhaltigen Fundus an Literaturbeispielen.

Weitere Verlagsinformationen

Ulrike Roos von Rosen

Singen

Königshausen & Neumann, Februar 2018, 224 S., Geb., EUR 29,80

Ist jeder ein geborener Sänger? Vieles spricht dafür, doch nicht jeder nutzt diese seine Fähigkeit. Oft sind es Zufälle, die eine Rolle spielen bei der Entscheidung für oder gegen das Singen, seine Intensität und das gesteckte Ziel, etwa die Konzert- oder Opernkarriere. Das bestätigen die berühmten Sängerinnen und Sänger ebenso wie die Dirigenten, Sängerscouts, Agenten oder die vielen Experten aus dem Opernbetrieb, die hier zu Wort kommen.

Weitere Verlagsinformationen

Wieland Schmid

Epochen der Musikgeschichte, Heft, Audio-CD u. DVD-ROM

Helbling, November 2017, 64 S., Kt., EUR 47,00

Das Themenheft
In neun Kapiteln werden hier 1200 Jahre Musikgeschichte für Schüler/innen ab der 8. Jahrgangsstufe aufbereitet. Im Fokus stehen die epochemachende musikalische Stile und Gattungen, zentrale Komponisten (und Komponistinnen), Schlüsselwerke und zeitgeschichtliche Hintergründe. Kompakte Lesetexte, Infoboxen, zeitgenössische Bilder, Notenbeispiele, Arbeitsaufträge sowie die flankierenden Hör- und Videobespiele bieten den Lernenden vielfältige Zugänge.

Weitere Verlagsinformationen

Fulvio Tomizza

Die Flöhe in der Oper

Jacoby & Stuart, März 2018, 64 S., Geb., EUR 13,00

Mit Axel Schefflers Flöhen die Oper erkunden Die gesamte Familie von Hupf liebt die Oper so sehr, dass sie keine Aufführung versäumt. Doch die Hupfs sind keine gewöhnlichen Opernbesucher, sondern Flöhe, und zwar ziemlich neugierige und vorwitzige, ganz besonders das Flohmädchen Saltellina. Als sie eines Abends die Bühne erobern, kommt es zu einer fürchterlichen Katastrophe ... Das Buch hat einen ausführlichen Anhang, in dem alles zur Oper erklärt wird: Das Opernhaus, Vestibül, Balkone, Loge, Parkett, Orchestergraben, der Dirigent, das Orchester, die Bühne, der Schnürboden, die Stimmlagen, Akt, Szenen, Komponisten u.v.m.

Weitere Verlagsinformationen

Susanne Vill

Die Vermittlung des Ausdrucks - Kommunikative Kompetenz in der Operninterpretation

Vill, Susanne, Dezember 2017, 448 S., Geb., EUR 19,99

Im vorliegenden Buch wurde erstmals die musikalisch-szenische Interpretation von Opernpartien analysiert auf der Basis der Noten und Anweisungen der Partitur, der gesangstechnischen Anforderungen, der stilistischen Konventionen und der Inszenierung. Musikalischer und szenischer Ausdruck übertragen den Charakter, die Gefühle und Beziehungsqualitäten der Rolleninterpreten auf das Publikum noch vor dem Verständnis von Worttext und musikalischer Komposition.

Weitere Verlagsinformationen